Rauchen, Kiffen und Skandale
Die Promis lebten schon immer – weltweit – in ihrem eigenen Schwerkraftfeld nach eigenen Regeln und
Gesetzmäßigkeiten. Alles über A-Promis, TV-Stars und die Superreichen gibt es auf http://promihouse.de

                         Rauchen Zigaretten Raucher
Zigarre Tabak

                        Rauchen...? Ich mag es!

Hier geht's um Zigaretten Tabak Zigarre Tabakpfeife Rauchen
Rauchverbot Raucher Zigarren Pfeifenraucher

"Kultiges, rund um die Zigarette"

Pathologe behauptet:
"Es gibt keine Raucherlunge!"
Bruno, das "HB-Männchen" wurde schon nach den
ersten drei Werbespots zum Kultstatus erhoben, den es
bis heute nicht verloren hat. 1959 erklomm die Marke
erstmals den Spitzenplatz unter den deutschen Zigaret-
tenmarken, den sie bis 1984 verteidigen konnte —
1975 waren HB-Zigaretten gar die meistverkauften in
Europa.
Die HB-Zigarette
(Haus Brinkmann)

Eine nicht tierisch ernst gemeinte Betrachtung über das Rauchen...

Über Geschmack kann man geteilter Meinung sein. Daher geht es hier bei uns nicht um "schön" oder "nicht schön", um "gesund" oder "nicht gesund", sondern um Kunst, Kult und Vergangenes, das uns heute in einem völlig anderen Licht erscheinen mag als damals. Das Rauchen prägte mehr als 100 Jahre unserer Geschichte und das Weltbild der Menschen. Insbesondere die Zigarettenwerbung zeigte sich oft als Ideenlieferantin für die Werbebranche und brachte dabei viel Kurioses, aber auch zeitgemäß Schönes auf die Plakate, in die Kinos, ins Fernsehen und in die Print-medien.

Rauchen bildet nicht, aber es entspannt. Das zumindest behaupten die Raucher. Da die Liebhaber des Rauchens (egal, ob Ziga-rette, Pfeife, Zigarren oder das in Mode gekommene Wasserpfeifchen) immer mehr zum einem Minderheitenhäuflein verabscheu-ungswürdiger Menschen zusammengedrängt werden, wurde diese Homepage als Sprachrohr einer vergewaltigten Minderheit ins Leben gerufen. Wir schwärmen hier nostalgisch vom Rauchen, von Tabak und von allem, was uns mit dem blauen Dunst ver-bindet. Die Zigarette als Kultobjekt!

Dass dies so ist, daran sind nicht die Raucher schuld, sondern die Regierungen, die Millionen von Rauchern bevormunden und mündigen Zigarettenrauchern, Pfeiferauchern, Zigarrenrauchern den Kampf angesagt haben. Wir Raucher kämpfen also für die letzten wenigen uns verbliebenen Rechte und Raucherparadiese. Wir sind für die Schwulenehe – unter einer Bedingung: auch wir Raucher müssen unseren Neigungen und Vorlieben nachkommen dürfen! Wenn alle Stricke reißen und uns niemand zuhört, werden wir die gleichgeschlechtliche Raucherehe lauthals fordern! Raucher möchten sich emanzipieren und wir streben natürlich Nullsteuern für Zigaretten und Tabakprodukte an! Wir sind weltweit gegen die Diskriminierung von Rauchern. Wir tolerieren die Nichtraucher, aber wir wollen uns nicht weiter von diesen bevormunden lassen! Im Zuge der Gleichberechtigung fordern wir Rau-cher (als geschundene und getretene Minderheit) das Recht, wie die Nichtraucher, selbst entscheiden zu dürfen ob wir rauchen oder nicht rauchen, wo wir rauchen und wieviel wir rauchen! Und wir betrachten es als unsere heilige Pflicht, darauf aufmerksam zu machen, dass in Behörden und in der Regierung mindestens 40% Raucher vertreten sein sollten! Es lebe der Rauch, die Zigarette, die Pfeife und die Zigarre, Lokomotiven und alles was sonst noch qualmt!!

Rauchen schadet der Gesundheit? Klar – tierische Fette auch! Trotzdem dürfen die Leute überall ihre Hamburger in sich rein-stopfen und die Krankenkassen blechen, wenn's schiefgeht! Und wo beleiben wir Raucher...? Rauchen im Auto verboten, aber den Big Mac beim Fahren stört niemand? Warum können Nichtraucher den Rauchern ihren Willen aufzwingen? Evangelische las-sen die Katholiken doch auch in Frieden ihren Gottesdienst abhalten! Was soll das? Rauchverbot auf Flughäfen, weil es die Nichtraucher stört? Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden, weil es die Nichtraucher stört? Was ist mit den Furzern in Fahrstühlen und auf Rolltreppen? Da rümpfen die Nichtfurzer bestenfalls die Nase – fertig! Furzverbot in Flugzeugen und Bussen – das wäre ja noch irgendwie vertretbar, oder...?

Die Welt neigt sich dem Untergang zu (siehe http://Nostradamus-Prophezeiungen.de oder Voraussagen.de) und immer mehr Leute verlassen ihre alte Heimat (siehe http://auswandern-aktuell.de) und warum? Als wir noch rauchen durften, da war die Welt noch in Ordnung! Wir waren nicht geschmäht, sondern erfolgreich und glücklich (siehe http://media9.info)! Und nun, in einer Welt, voll von grammeligen Nichtrauchern: was, bitte ist uns geblieben? Klimawandel, Nahost-Kriege, kaputte Umwelt und Tsunamis, Terroranschläge und Hunterttausende vor Restaurants stehende Raucher und frustriertere Ex-Raucher  – pfui Deibel! Wir trauern um die alten Zeiten...


nach oben    I     

Relaxen ohne zu rauchen? Das könnte z.B. funktionieren, wenn Sie steinreich sind und sorgenfrei vor sich
hin leben können. Am Ende der Seite daher ein brüderlicher Link zu einer Homepage, die Ihnen unter ande-
rem garantiert: "250.000.- Euro mit Garantie im Lotto gewinnen oder Geld zurück!" Also: auf dicke Kuba-Zi-
garren umsteigen und hier relaxen:                                                                             http://6aus49.info
Vor einigen Jahren wollte sich das ein oder andere EG-Land von Brüssel derartige Vorgaben nicht gefallen lassen und man klagte (wenn auch fruchtlos) gegen solche Beschlüsse. Nicht, weil man die Raucher liebte, sondern weil z.B. unserer Bundesregierung pro Jahr 12 Millarden Euro (bzw. 230 Millionen Euro pro Woche) in der Staatskasse fehlen würden, wenn die Raucher keinen Spaß mehr am Rauchen hätten, weil ihnen Rauchverbote und Horrorbildchen auf den Zigarettenpackungen die Freude am Qualm vermiesen.

Inzwischen sieht man das lockerer. Kein Grund zum Klagen – die Wirtschaft hängt eh durch, die meisten Raucher rauchen unein-sichtig weiter und für all jene, die tatsächlich zu Nichtrauchern werden, bezahlen die hartgesottenen immer-noch-Raucher höhere Ta-baksteuern. Also kein Aufbegehren von Papa Staat. Brüssel befiehl, wir folgen dir – und: wir rauchen sowieso weiter um die Wirt-schaft nicht untergehen zu lassen und den Euro stabil zu halten...
                 Australien ist auch nicht mehr das, was es mal war:
Ab 2012 wurd's echt eklig!
Bald auch für Kondome...?
Wer mehr als 20 mal täglich Geschlechtsverkehr ausübt, al-tert früher, bekommt eine fahle Hautfarbe und möglicherweise einen Kollaps. Sex kann auch süchtig machen. Die katholische Kirche verurteilt eh außerehelichen Sex – also was soll's?
Hier schon mal einige Vorschläge für die EU-
Wächter...
Mehr zum Thema
Zigarettenwer-
bung findet
man hier im:
kultigen  Raucher-Museum
Nicht nur als Vorreiter für Ekelpackungen (ab 2005) haben
sich die Australier einen Namen gemacht. Auch die wohl
höchsten Zigarettenpreise der Welt (2010 kostete ein 30er
Päckchen 12 Euro) sollen Raucher vom Konsum abhalten.
   2012 kommt's noch drastischer: – nochmal 2 Känguru-
Dollar mehr pro Päckchen und die Zigaretten dürfen nur
noch in neutraler Packung ohne Firmenlogo, Firmen-
farben oder werblichem Text plus noch ekligeren
Schockbildern angeboten werden.            *würg...*

Und wieder mal will die EU herkömmliche Zigarettenschachteln radikal verändern.
Schon bald soll es dann nur noch schwarz-weiße Packungen geben, die sich einzig durch
einen in Normalschrift aufgedruckten Markennamen (also kein Namenslogo) unterscheiden.
Auf diesen Einheits-Schachteln könnten dann als einziger Farbtupfer noch krassere
Bilder von Raucherbeinen oder zerfressenen Lungen zu sehen sein.

"Tabak ist kein Produkt wie jedes andere. Er macht abhängig", sagte EU-Gesundheits-
kommissar John Dalli. Und weil dem so sei, möchte die EU-Kommission auch beschlies-
sen, dass auf der Packung die Telefonnummer einer Suchtberatung zu sehen ist.
Zudem soll Zigarettenwerbung am Kiosk verboten werden: Ebenso wird diskutiert, ob
zukünftig die Zigarttenschachteln ganz aus den Auslagen von Kiosken, Läden usw. ver-
schwinden sollen. Der Kunde müsse vielmehr nach einer Marke fragen, und der Händler
würde sie dann erst aus der Schublade ziehen.

EU: Dalli-Dalli in dunkle Raucherzeiten

Zug des Monats
Rauchen war mal Kult – aus der Traum und entmündigt?
Vater Staat im Zwiespalt...
Nun hat die EU die Zigarettenwerbung zur  Unschein-
barkeit degradiert. Papa Deutschland klagte dagegen.
Nicht aus Mitleid zu den Rauchern...    weiter lesen...
 Ach du liebe Zeit(en)!          
 Wo sind sie geblieben, die gu-ten alten 50er mit ihren skurri-len Werbesprüchen, wie: "Wa-rum einschränken...? Lieber ei-ne mehr! Ich rauche ja Gloria – da bleibt im Filter, was mir nicht bekommt!"
   Und wo sind all die schönen Plakatwerbungen, die verwege-nen Marlboro-Reiter von der Leinwand, die coolen Mädels aus der Zigarettenwerbung oder das völlig überdrehte HB-Männ-chen früherer Zeiten?
                Zurück in die 50er...




Tolle Raucherinnen 
Das schöne Geschlecht und die Zigarette! Hier sind die tollsten Mädel-Poster und Fo-tos aus 100 Jahren Zigaretten-werbung! – Küre Deine Favoritin zur "Miss Smoky 2015"! An-gucken, sich an den Mädels er-götzen und Stimme abgeben!
          Zur "Miss Smoky 2016"




 Die Nichtraucher-Ecke..       
Saubere Luft in rauchfreien Zo-nen: das gibt's jetzt auch on-line –  abgeschottet und  erhol-
sam...            Nix für Raucher!





 Herzlichen Glückwunsch...  
Der Schauspie-
ler Johannes Hee-
sters feierte 2011
tatsächlich seinen
108. Geburtstag.
Der Mann rauchte und rauchte
und  rauchte!  Vielleicht die Re-gel von der Ausnahme?
                       Mehr darüber...
  "Rauchen bedeutet für mich in erster
Linie Entspannung. Inzwischen – jetzt
     nachdem wir Raucher praktisch auf
 ein Sünderbänkchen abgeschoben wur-
      den – auch die Freiheit, mal gegen
             den Strom zu schwimmen..."
  Raucherparadiese  
Länder zum Auswan-dern und Urlaub ma-chen: Wem die Hei-mat ohnehin stinkt u. deshalb auswandern will – warum nicht in ein Land, wo unsere Laster noch bezahl-bar sind? Hier finden Sie die Raucher- und Säuferparadiese in dieser Welt...  Wow!
"Casablanca"- Humphrey Bogart ohne Glimmstengel – undenkbar!
Sammy Davis junior, Gilbert Becaud: sie qualmten auf der Bühne,
was das Zeug hielt! Rechts das Mikro, links die Zigarette. Damals
galt das als totschick. Josefine Baker zog sich schmale Havannas
rein, und selbst Altkanzler Helmut Schmidt (87) kann's nicht las-
sen.   Hier geht's zum Kultlexikon der rauchenden Promi-Ikonen...


Sexy, cool oder glatt zum Kotzen...?
Rauchende Frauen in der Gesellschaft
Es gab sie schon immer – die rauchenden Frauen in der Männerdomaine des Rau-
chens. Doch wie 'schicklich' ist das eigentlich? Ein Streifzug durch die Geschichte
des Rauchens: hier nun im Mittelpunkt die Frau, die nicht nur in der Zigarettenwer-
bung ihren Mann zu stehen hatte und hat...                 Zu den rauchenden Ladies...

 Raucher News und Kurioses                                                      
Raucher-Ikonen: Die Promis
Webseitenbewertung mit Zertifikate
Mehr Info dazu...