Zurück | Übersicht   
  Verarmt der Staat ohne uns Raucher...?

Jeder Raucher, der sich am Tag 20 Glimmstengel reinzieht, zahlt pro Jahr dem Finanzministerium 663,31 Euro an Tabaksteuern plus 175,20 MWST – das sind 838,51 Euro pro Jahr. Demnächst soll der "Raucherspaß" noch teurer werden (1203, 51 Euro pro Jahr bei einem täglichen Päckchen). Bei geschätzen 11 bis 20 Mio. Rauchern kommt da in Deutschland schon ein nettes Sümmchen zusammen. Tief-gestapelt (nach Angaben des Finanziministeriums) im Durschnitt etwa 12 Millarden Euro pro Jahr bzw. 230 Millionen pro Woche oder pi mal Daumen rund 33 Millionen Euro-Mäuse am Tag.

Jeder Raucher (mit 1 Päckchen pro Tag) legt also durchschnittlich 2,30 Euro täglich auf den Tresen des Finanzministeriums. Pro Minute berappen somit Deutschlands Raucher knapp 23.000 Euro an den Fiskus. Alle 21 Minuten eine halbe Million!

Hergehört, Raucher! Sollen wir dem Staat mal zeigen, wo es lang geht? Wenn wir alle morgen mal auf ein einziges Päckchen verzichten, hat unser Finanzminister übermorgen 34,5 Millionen weniger in der Kasse! Noch gemeiner: in jeder Woche einmal auf eine Packung verzichten oder sich einschränken heißt für den Finanzminister im nächsten Mo-nat mit 138 Millionen Euro weniger auskommen zu müssen! Heiliger Himmel – was macht der Staat, wenn wir plötzlich alle mal 'ne komplette rauchfreie Woche einlegen würden...? Und wen wundert es, wenn die Wirtschaft ohne ihre rauchenden Steuerzahler von Jahr zu Jahr mehr durchhängt...?



<<  << Zurück  I  I  Weitere News... >>